Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juni, 2010 angezeigt.

re:publica 2017

re:publica 17 #LoveOutLoud

Da habt ihr noch Angst vor Google?

So langsam wundert mich die Hysterie der Menschheit gegen Google...

Offenbar wird das Thema auch geschickt genutzt, um von anderen politischen Schwächen ein bisschen abzulenken und zu Beschlüssen zu kommen, die eine ganz andere Zielrichtung verfolgen.

Mal ehrlich: Was sind eigentlich unsere Surfprofile und die Bilder unserer Häuser und möglicherweise unser eigenes Bild vor dem Eifelturm bei Google gegen die geballte Kontroll- und Sammelwut unseres Staates?

Der Staat nötigt uns unseren Wohnort amtlich per Meldegesetz erfassen zu lassen, reicht diese Daten gleich an das Finanzamt weiter. Dieses bekommt von den Banken erzwungene Auskünfte über unser Vermögen über die Zinseinkünfte.

Seit dem 1.1. wissen die Ämter des Staates außerdem wieviel wir verdienen, wieviel Urlaub wir haben und wann, wo und wie lange wir beschäftigt sind, warum uns gekündigt wird und ob wir Abmahnungen erhalten haben.

Dazu strebt man eine erneute Vorratsdatenspeicherung mit unseren Verbindungsdaten an und für staatlic…

Nicht nur BP...

... sondern auch deine Nachbarn zählen zu den Umweltsäuen!

Sicherlich hat die Ölkatastrophe im Golf von Mexico vom Zeitrahmen und Ausmaß eine andere Größenordnung, aber zählt man die illegalen Müllentsorgungen unserer spießigen Nachbarn zusammen, haben wir sicherlich auch eine Umweltverschmutzung in der Größenordnung mindestens einer Ölpest.

Besonders neckisch an dieser wilden Müllkippe ist, das nach Lage und Art des Mülls der Verdacht geradezu auf die motorisierten Anwohner der zahlreichen Eigenheim- und Dauerkleingartensiedlungen der unmittelbaren Umgebung fallen muss, die das Zeug, wenn sie es doch schon mal im Auto haben, auch genausogut zum Recyclinghof hätten fahren können.

Doch dort, oh weh, hätte man ja eine Gebühr entrichten müssen für den Kühlschrank, was den Etat für Bier und Grillfleisch um 10€ reduziert hätte...

Und ja, für den im Wald liegenden Bitumenschutt hätte man richtig was abdrücken müssen, denn das ist Sondermüll und somit verlässt der Täter fließend den Bereich vom …

WM-Terror

Toleranz, Gemeinschaft und Freundschaft... so in etwa werden ja die Erwartungen an diesen WM-Sommer umschrieben. Ein neues positives Gefühl für Deutschland, sagt man.

Dem kann ich mich als jemand, der Fußball nun einmal nicht mag, nicht so anschließen.

Im Gegenteil: die WM artet in einen Terror aus, der dem Unbeteiligten keinen Raum zum ausweichen lässt.

Auf Schritt und Tritt wird man davon verfolgt... Beispiel Kaufland:
Nachdem man um die üblichen WM-Kollektionen ja noch einen bogen machen kann, ist es beim Supermarkt-Pack Hackfleisch nicht mehr zu vermeiden, denn aus dem handelsüblichen Zeug, welches sich durch nichts von dem Hackfleisch vorher und nachher unterscheidet, ist zum "Fan-Pack 2010" mit vielen Fußbällen drauf mutiert.
Noch während ich resignierend die Packung in den Einkaufswagen lege, beschallt mich der Supermarkt mit seinem WM-Service und den neuesten Ergebnissen aus Südafrika...

Als ob man durch das illegale abbrennen von Feuerwerkskörpern, dämliches Tröten und äh…

Brüderle du bist richtig...

Ich bin ja total baff, dass es in der Regierung doch noch jemanden gibt, der das Rückgrat hat seine Entscheidungen nicht an populistischen Gesichtspunkten für die nächste Wahl auszurichten!

Noch erstaunlicher, dass es ausgerechnet der ist, den alle Welt bloß für einen Operettenminister gehalten hat: Brüderle hat tatsächlich so entschieden, wie er auch soll!

Und so erhält er von mir tatsächlich das erste Lob, welches ich überhaupt für diese Regierung ausspreche :-)
Ein Fleißbienchen für den alten Herrn, der getreu der Gesetzesbuchstaben entscheidet, dass GM schlicht zu reich für Staatszuschüsse ist.

Jetzt bleibt nur die Frage, ob seine Chefin, Frau M. aus B., seine Entscheidung nicht noch kassiert und damit für ein paar lächerliche Wählerstimmen wieder alles ad absurdum führt, was man im Sparpaket gerade zusammengeschnürt hat...
Wenn Hartz IV-Empfänger also für GM hungern müssen, braucht sich Frau M. aus B. keine Gedanken mehr um ihre Wiederwahl zu machen... es wählt sie dann eh keiner mehr…

Verliererkultur

Wer kann denn da eigentlich noch hingucken?

Die regierende Kaste lehrt uns gerade beispielhaft, wie man sich aus jeglicher Verantwortung stehlen kann und will uns nebenbei dazu aufmuntern unser gesamtes Geld für die Bezahlung ihrer jahrzehntelangen Fehler herzugeben.

Da ist Roland Koch, gewählter Volksvertreter, der ganz offenbar schon bei Amtsantritt wusste, dass er nicht mehr die ganze Amtsperiode arbeiten will. Er tritt nicht etwa zurück, weil er auf Grund einer Erkrankung den Kopf unter dem Arm trägt, sondern weil er bei der nächsten Wahl wegen seiner Fehler keine Chance hätte und seinem Nachfolger einen "Amtsbonus" bescheren will.

Hat er das seinen Wählern vorher erzählt? Hat irgendeiner ihm seine Stimme gegeben, um nach ein paar Monaten einen anderen Ministerpräsidenten zu bekommen?

Wie lächerlich klingen Sparpläne aus dem Munde eines Menschen, der sich mit dieser Tat noch zusätzliche Pensionsanprüche als Ministerpräsident erschlichen hat auf Kosten seiner Wähler?
Da ruft …