Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juli, 2010 angezeigt.

re:publica 2017

re:publica 17 #LoveOutLoud

openSUSE 11.3: Mit Treiber geht es besser...

Ja... nun ist sozusagen der Super-GAU durch: Leute mit wenig IT-Erfahrung sind längst zu anderen Distros verschwunden und der Rest kloppt wie ich den nv-nouveau-Treiber in die Kiste zurück.

Es ist ja noch verständlich, das der proprietäre Treiber nicht mit der Distribution ausgeliefert werden darf, aber die beste Hardware-Erkennung eines Betriebssystems dazu zu zwingen einen schlechten Treiber für mehr als die Erstinitialisierung eines Betriebssystems behalten zu wollen ist echt doof...

Meine Gainward Nvidia 9500 GT mit 1 GB(!) RAM auf derselbigen war zur 2D-Karte kastriert!!!
Dafür hab ich die ja schließlich nicht gekauft...

Um diesen Treiber zu installieren, brauche ich diesmal nicht selbst eine Anleitung zu schreiben, denn es gibt sie bereits: Auf opensuse.org ist die komplette Anleitung hinterlegt.

Augenblicklich lohnt es nur den manuellen Anweisungen nachzugehen, den der 1-Click-Install funktioniert nicht, da für die 11.3 noch keine Treiber-Version existiert...

Ich bin also der Anleitu…

openSUSE 11.3: Gemischte Gefühle

Das Upgrade zu openSUSE 11.3 hinterlässt bei mir einige gemischte Gefühle:

Die Aktualisierung zu neuen Version verlief auf meinem Laptop absolut problemlos und schmerzfrei und bringt auf diesem schmalbrüstigen Gerät auch den erwünschten Geschwindigkeitsvorteil bei vollem Funktionserhalt. Alles bestens und Banane.

Dem Desktop-PC wollte ich ebenso eine Aktualisierung angedeihen lassen, aber weder mit noch ohne eingebundenen Repositories war die Aktualisierung möglich, die ich jeweils nach dem x-ten Paket, welches nicht installiert werden konnte, abgebrochen habe.

Also gut, dachte ich... machen wir eine Neu-Installation, aufräumen ist ja auch mal wieder nicht schlecht...

Als Endergebnis auf dem Desktop überwiegt aber das Negative:
Durch den neuen "Nouveau"-Treiber für Nvidia-Grafikkarten werden offenbar die Funktionen meiner Nvidia-Karte nicht ausreichend unterstützt, die ich eigens für eine bessere Performance angeschafft hatte und man merkt es deutlich an der Schwerfälligkeit der …

Überzeugte Verweigerer?

Der neue (N)Onliner-Atlas der Initiative 21 ist da und teilt uns erfreulicherweise mit, dass mit 72% aller über 14jährigen erstmals über 70% aller Deutschen dieser Altersgruppe online sind.

Das an sich ist sicherlich eine gute Nachricht, aber ich kann dem Argument nicht folgen, dass von 19 Millionen Menschen, die nicht online sind, 16 Millionen sogenannte "Verweigerer aus Überzeugung" sind.

Guckt man sich nämlich die entsprechende Karte der (Seite 34 des Berichts) an, fällt zu nächst einmal die Häufung dieser "Verweigerer" in den östlichen Bundesländern auf.

Sicherlich werden hier auch die alten Menschen, denen eine Internetnutzung für den Rest ihres Lebens nicht mehr erstrebenswert erscheint, zu den "überzeugten Verweigerern" gezählt, was für mich zunächst mal so nicht nachvollziehbar erscheint, da diese Gruppe ja sozusagen vom Aussterben bedroht ist.

Gerade in den östlichen Bundesländern sehen wir also eher einen demografischen Effekt, der auch von einer p…

Bürgerrecht Internet

In Finnland ist ab heute Gesetz, wovon manche hier auf dem Lande noch Träumen: Der Zugang mit 1 Mbit-Downstream zu einem günstigen Preis ist in Finnland ein einklagbares Recht geworden.

Investitionen in das finnische Netz werden bis zu zwei Dritteln der Summe vom finnischen Staat und der EU getätigt... Deutschland hat derweil lieber Abwrackprämien und Rettungsschirme für reiche Banken geschmiedet... und sieht dementsprechend schlecht aus auf diesem Gebiet.

Sagenhafte 96% der Finnen sind jetzt schon online... eine echt unglaubliche Zahl.
Trotz wesentlich größerem Kundenstamm ist man auch hier längst nicht so weit...

Das Problem allen staatlichen Handelns liegt in der Definition von Fortschritt: Wenn ich das Internet als kriminellen Hort des Bösen betrachte und Daten speichern möchte von jedem der sich darin bewegt, dann beschreibt das mitnichten Google sondern "Datenspeicherungsweltmeister" Deutschland... denkt mal drüber nach...