Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März, 2011 angezeigt.

re:publica 2017

re:publica 17 #LoveOutLoud

Atomcomedy

Ich dachte eigentlich, dass das Maß in dem ich mich von der derzeitigen Regierung verscheißert fühle, nach den ersten 6 Monaten und der Plagiator-Affäre nun nicht mehr zu toppen wäre, aber Frau Merkel überspringt diese letzte Hürde mit der Leichtigkeit, mit der ein Schwein in die Schlammgrube springt.

Bei allem Respekt vor den Opfern und Problemen der Japaner hat sich aber doch für die Lage der deutschen Atomkraftwerke in den letzten Monaten und durch diese Beben im speziellen so rein gar nichts verändert, außer das diese nun eben noch ein paar Monate älter sind.

Vor ein paar Monaten jedenfalls hat man noch versucht mir zu erzählen, dass mit deutscher Technik ausgestattete deutsche Kraftwerke auch gut noch 12 Jahre länger durchhalten können ohne das es ein ernsthaftes Sicherheitsproblem gäbe. Sie seien eben sicher.
Und überhaupt könne man gar nicht alle auf einmal abschalten, weil sonst Strom fehlt.

Nun aber müssen praktisch über Nacht neue Sicherheitsüberprüfungen durchgeführt werde…

PHP: ZendFramework Layout und View

Nach der erfolgreichen Implementation eines Daten-Models, wird es nun also Zeit davon auch mal etwas über unser feines Framework anzuzeigen.
PHP benutzt ja bekanntlich HTML als Standard-Ausgabemedium, was hinsichtlich einer Webanwendung ja auch immer von Vorteil ist ;-)
Zuerst aber müssen wir das Framework informieren, dass wir das Layout-System benutzen möchten, weshalb wir uns nun wieder auf die Kommandozeile begeben, in unseren Projektordner navigieren und folgenden ZendTool-Befehl auslösen:
zf enable layoutSchau man dann also in den Ordner /application/layouts/scripts/ unseres Projektes, entdeckt man eine einzelne Datei namens layout.phtml, die letztlich anfangs nur eine einzige Zeile beinhaltet:
<?php echo $this->layout()->content;Ganz konform zum Tutorial von Rob Allen schlage auch ich vor, den Inhalt dieser Datei gegen einen anderen auszutauschen, damit wir im Rahmen des Projektes nicht immer wieder dieselben Code-Zeilen für die Ausgabe schreiben müssen.
Dabei wird auch …

PHP: ZendFramework und das Model

Nachdem nun der Datenbankzugang gelegt ist, wird es Zeit die Daten ins Framework zu bringen.
Dazu dient uns Zend_Model, welches uns die Möglichkeit gibt, Daten nach verschiedenen Ansätzen zu managen. Ich wähle dabei den Weg eine Datenbanktabelle eban auch als solche zu integrieren und greife also zu Zend_Db_Table.
Voraussetzung ist, die Tabelle enthält einen Primary-Key mit der Option 'auto_increment'.
Stellvertretend für alle Tabellen benutze ich hier mal eine sehr einfache Tabelle:
CREATE TABLE `sb_land` (
`sb_land_id` int(11) NOT NULL AUTO_INCREMENT
, `sb_land_name` varchar(45) NOT NULL
, `sb_land_kuerzel` varchar(4) NOT NULL
, PRIMARY KEY (`sb_land_id`)
) ENGINE=InnoDB AUTO_INCREMENT=0 DEFAULT CHARSET=utf8;Diese Tabelle wollen wir nun als Application_Model_DbTable_Land ins Framework einbinden. Dazu gehen wir wieder innerhalb unseres Projektordners auf die Kommandozeile und setzen folgendes Kommando ab:
zf create db-table Land sb_landWir erkennen also, das der Name der Tabel…

PHP: ZendFramework application.ini und .htaccess

Nachdem ja nun im letzten Beitrag mittels des ZendTools ein funktionsfähiges Projektgerüst entstanden ist, ist es an der Zeit sich mit den grundsätzlichen Fähigkeiten des Frameworks und des Projektes zu befassen.Ich habe kurzum einen Ausflug in die Welt der MySQL-Datenbanken gemacht und mir ein Grundgerüst an Tabellen und Testdaten geschaffen, um mit dem Projekt starten zu können. In meinem Fall entsteht ein Blogsystem, welches sich hauptsächlich an Sportwebseiten richtet und in der Lage ist, aus einem Haufen Ergebnisse selbsttätig Tabellen und Listen der verschiedenen Sportarten zu stricken.Der Ehrgeiz dazu kommt aus meinem initialen IT-Projekt, welches ich seinerzeit in wenigen Tagen Nachtarbeit für das Stadionmagazin meines Lieblingsvereins aus dem Boden gestampft habe und welches heute noch in großen Zügen unverändert funktioniert (www.kufennews.de).Wie das so alles im Prinzip funktioniert ist im momentanen Stadium noch nicht vordergründig wichtig aber natürlich habe ich sehr viel…

Was zu erwarten war : Guttenflop...

Was ja auch so zu erwarten war, ist natürlich auch so eingetroffen:
Während sich auf Facebook ja schlapp mal eine halbe Million dazu bekannten, einen offensichtlichen Betrüger wieder in der Politik haben zu wollen, schafften es nur ein paar hundert in den verschiedenen deutschen Städten nach draußen in die reale Welt.

Ganz offenbar sind die in gleicher Stärke aufmarschierten "Gegner", für mich also die normalen Menschen, da motivierter: Die brauchen den "Gefällt mir"-Knopf nicht und wissen auch real wie man demonstriert, da sie sich auch in der Realität gut zurechtfinden.

Bild dir ganz einfach deine eigene Meinung.. ;-)

Demos in Deutschland