Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2012 angezeigt.

re:publica 2017

re:publica 17 #LoveOutLoud

DHL ist superschnell

Ist ja nicht das erste Mal innerhalb kurzer Zeit, dass ich irgendwie von DHL etwas angepisst bin (Packstation packt es nicht).


Wozu packt man aber bitte morgens ein Paket in einen Lieferwagen, wenn man es nicht zustellt? Wieso kurvt der durch das Viertel und beliefert mich nicht?
Noch größer wäre der Groll sicherlich, wenn ich entschieden hätte, wegen der Entgegennahme dieses Paketes zu Hause zu bleiben, aber zu Hause war ich ja sowieso, so entfällt zumindest das...

openSUSE: apache2 und der mod_rewrite

Nutzer eines openSUSE-Systems sind ja durchaus das Leiden mit dem Webserver gewohnt, was ja schon bei der sehr eigenen Aufteilung der Konfigurationsdateien (httpd.conf, vhosts.conf,default-server.conf etc.) beginnt.

Hat man sich durch den ganzen Wust durchgeackert und PHP aktiviert und es sogar geschafft die index.php zu erreichen, lauert allerdings schon die nächste Falle:
Die Rewrite-Engine gehört mit Sicherheit zu den Standards in der heutigen Webentwicklung, was aber nicht dazu führt, dass man bei openSUSE sowas auch als Standard setzt.

Um mod_rewrite zu aktivieren, muss man sich in die Welt der Konsole flüchten und eine Systemdatei editieren, damit dieses Feature endlich genutzt werden kann.

Man öffnet also eine Konsole und macht sich am einfachsten zunächst mittels su zum root.

Zu editieren ist die folgende Datei, hier der Befehl mit vim als Texteditor:
vim /etc/sysconfig/apache2
Jetzt muss eine Zeile gefunden werden, die mit APACHE_MODULES beginnt und gefolgt wird von der Dekla…

Zur Sicherheit ein Fenster mehr

Viel war ja in den letzten Tagen von der Sicherheitslücke in Android-Smartphones zu lesen, durch die man mit "tel-"-URLs recht unerwünschte Effekte am Handy erzielen kann.

Betroffen ist so ziemlich jedes Handy mit neuesten Usability-Funktionen, die ja auch die Grundlage dieses "Lecks" bilden.

Ein richtiges Leck ist das dabei gar nicht, sondern eher eine Schwäche der Programmierer, die in der Absicht, es dem DAU (dümmster anzunehmender User) möglichst einfach zu machen.

Genau das ist es aber, was wir alle an Betreibssystemen wie Windows immer wieder kritisieren:
Die Tendenz auch rechtegesteuert von Hause aus alles zu erlauben und vom User zu verlangen sein System Schritt für Schritt abzuschotten gegen die böse Welt da draussen.

Der umgekehrte Weg ist dabei der richtige:
Niemand will Komfortfunktionen verbieten, aber es sollte auch dem unerfahrenen User durchaus aufgebürdet werden, sich mit Hilfe von warnenden Fenstern immer wieder mal entscheiden zu müssen, ob er da…

Der Wohlstandsknochen

Japp... nun hab ich das HTC One X schon ein paar Tage und es ist Zeit mal ein paar Worte dazu zu verlieren:

Enttäuschend ist sicher auch für all jene, die wie die Apple-Fans alle paar Monate etwas neues kaufen müssen, weil es ein paar Millimeter mehr Display und drei oder vier neue Features gibt, dass das HTC One X ebenso wie das Samsung Galaxy SIII schlicht die momentanen Spitzengeräte sind.

Noch schlimmer: Beide werden auch eine ganze Weile das Nonplusultra bleiben, denn momentan gibt es noch keine wesentlichen Innovationen, die ein Mobilgerät noch wertvoller für den Besitzer machen könnten...

Ausstattungstechnisch ist das HTC One X mit der Android-Version 4.0.4 und dem Quad-Core-Prozessor voll auf der Höhe und hinterlässt einen flüssigen Eindruck bei der Bedienung.
Manchmal scheint der gelangweilte Prozessor eher schon zu schnell auf eine Berührung mit der passenden Aktion zu reagieren...


Wer das HTC One X wählt, weiss was er tut: Ich bin kein professioneller Fotograf und kein Date…

Neuanschaffungen..

Nun steht es also fest: Nachdem ja mein Samsung Galaxy S2 nach Displaybruch nur noch Plastikschrott und seltene Erden ist, wird das nächste Handy immerhin 0,1 cm dicker und etwas größer sowie 14 Gramm schwerer... das HTC One X.

Mit dem Samsung war ich ja technisch total zufrieden... bin also gespannt, ob das neue Gerät das technische Erlebnis noch toppen kann :)

Mals sehen, was nun zuerst bei mir eintrifft: Die MicroSIM von der Telekom, die ich für den Betrieb des One X brauche, oder das Handy... gleichzeitig wäre optimal.. ;-)

Dummerweise löst sich auch der Desktop-Rechner so langsam auf... ein Neubau ist wohl nach rund 5 Jahren treuer Dienste mal angesagt. Allerdings, da er ja im Alltagsbetrieb ja noch funktioniert, muss das noch ein bisschen warten...

Packstation packt es nicht

Nein, mal gleich vorab: Ich bin sozusagen Packstation-Nutzer der ersten Stunde und eigentlich bislang zufrieden mit dem Service, sofern ich ihn nutze...

Allerdings ist die neue Packstation 218 kein besonderes Glanzstück in der Reihe der Packstationen: Obwohl noch nicht sehr lange in Betrieb, ist sie eigentlich mehr außer Betrieb.

Von 4 Sendungen innerhalb der letzten 4 Wochen an diese Station konnte bislang nur eine pünktlich aus der Packstation entnommen werden.

Paradox daran ist dann aber schon der Umgang mit den Paketen, die dort eigentlich landen sollten: Normalerweise werden Pakete, die z.B. wegen Überfüllung der Packstation nicht dort abgelegt werden können in die nächste Filiale oder Packstation verfrachtet, um abgeholt werden zu können.

Hier jedoch fährt der Paketbote erst einmal zwei Tage mit dem Paket spazieren und unternimmt einen sinnlosen Versuch das Paket erneut in der defekten Packstation abzulegen.

Das Paket, welches mich heute erreichen sollte gar, so bot man mir per …

Test: Online-Mockup-Editoren

Ich bastele ja wieder an meinem eigenen PHP-Framework und daraus ergibt sich irgendwann derZeitpunkt, dass  man seine Inhalte ja auch grafisch darstellen muss.

Zwar habe ich längst noch nicht den Punkt erreicht, an dem ich mir ernsthaft Sorgen um das Design machen sollte, aber auch während der Entwicklung ist es durchaus hilfreich, wenn man zumindest ein grobes Grundmodell davon entwickelt, was man eigentlich später sehen möchte.

Grundsätzlich soll zwar jede Funktion und Methode schlicht ihr Ergebnis ausliefern, aber es ist hilfreich, wenn man bereits dort eine Vorstellung davon hat, welche Bedeutung das Element später auf der Website haben wird um sich über die passenden Formate und mögliche Zwischenschritte klar zu werden.

Nun kann man natürlich, ganz "Old School", Stift und Papier nehmen und seine UI-Idee aufmalen... man kann aber auch einfach mal gucken, was das Internet (oder in meinem Fall schlicht der Chrome-Store) und die "Cloud" so an Online-Editoren zu di…

Bash-Skripting: Fotos vom Handy laden...

Updates haben ja auch manchmal unerwünschte Nebenwirkungen...

Als ich neulich also mal wieder mein altes Skript "handyfotos" in der Bash aufrief und mich mit meinem Kaffee zurücklehnen wollte, hätte ich diesen beinahe im hohen Bogen wieder von mir gegeben, denn das Skript legte die Bilder nicht unter "Jahr/Monat" ab sondern jedes Bild einzeln in zwei Ordnern, der aus dem Dateinamen bestand...

Ursache war mein Update auf die "Eiskremstulle", also ein Android jenseits der Versionsnummer 4, die eine anderes Dateinamenschema für die Ablage der Kamera-Bilder benutzt:
Statt "2012-06-01..." steht da nun "20120601_...".

Glasklar, dass mein Skript, welches ja auf der Jagd nach Bindestrichen ist, da versagen muss!

Statt nun also erste und letzte Bindestriche oder ähnliches zu jagen, muss die Funktionalität der Ermittlung von Jahr und Monat von nun an auf den klassischen Substring zurückgreifen.

Folgende Anpassungen sind also in der Datumsermittl…

PHP: Wieder dran am Framework

Ich hatte mittlerweile fast schon verlernt, etwas in PHP zu schreiben, doch seit einigen Wochen plane, programmiere und frickle ich wieder mit PHP herum...

Das Zend-Framework ist jedoch endgültig aus meinen Zielen verschwunden und nun vielmehr wieder die eigene Arbeit in den Mittelpunkt gerückt.

In Arbeit ist nun ein völlig eigenes Framework, mit dem sich meine Pläne wohl auch am besten erreichen lassen.
Ziel ist es, eine dynamische Sport-Webanwendung mit vorläufigem Schwerpunkt Eishockey zu schaffen, deren Highlight insbesondere die mit jedem Tor und jedem Punkt automatisch neu errechneten und bereitgestellten Tabellen sein sollen, ohne das der Aufwand für die Pflege überhand nimmt.

Nachdem nun einige Tage mit den schieren Grundlagen des Systems an sich, der Analyse des Requests und der entsprechenden Erzeugung einer Response darauf vergangen sind, nimmt die Arbeit nun so langsam Fahrt auf und ich gewinne wieder Spaß an PHP.

Noch ist es natürlich zu früh für sichtbare Ergebnisse, geh…

Neulich im Internet... 06/20/2012

Die Welt mit den Augen sehen-: Gebärdennamen der PolitikerDie Gebärdennamen finde ich zumindest sogar besser als die echten...tags:bloggebärdensprachepolitikernamenDie Gebärdensprache ist eine vollwertige Sprache, keine Hilfssprache, keine Sprachkrücke. Sie funktioniert nach ihren eigenen Gesetzen, sie hat ihre eigene Grammatik und Syntax und vor allem funktioniert sie im Zusammenspiel mit der Mimik und im dreidimensionalen Raum.

Und darüber hinaus müssen Namen in der Gebärdensprache oft schnell auf den Punkt gebracht werden und enthalten oft eine kreative Anspielung auf die Person, manchmal mit einem leicht fiesen Unterton. heise online | Mozillas Thimble lehrt Web-Nutzer HTML und CSSKleines Tool zum Lernen der grundlegenden Webseitengestaltung...tags:blogthimblehtmlcssheise online | Heise-Leser entdeckt Sicherheitslücken auf 150 WebseitenEs ist vielen Betreibern halt egal, solange nix passiert... kostet ja nur Geld, dieses internet...tags:blogonlineAußer der schieren Anzahl der verwun…

Neulich im Internet... 06/15/2012

Mein neuer Finanzmanager | König von HaunstettenDer Herr Ackermann wäre auch gerade zu haben gewesen... ;)

ehrlich gesagt: Mir sind für mein bisschen Vermögen alles finanztools schon zuviel... wird es mal knapp, das Planung hilfreich ist, habe ich ne passende Calc-Vorlage :)tags:blogkönigfinanzen Oder man passt sie na... ne? Letztlich ist das eben auch ein Vorteil von OpenSource. Passt einem eine Anwendung nicht mehr, dann kann man sehr einfach auf eine andere Anwendung umsteigen und es kostet nicht mal Geld. Posted from Diigo. The rest of my favorite links are here.

Neulich im Internet... 06/14/2012

heise online | Blockly: Grafische Programmierung im Web-BrowserDas klingt auf jeden Fall lustig... da werde ich mal reinsehentags:blogprogrammierungblocklyObgleich sich Blockly natürlich für Lernszenarien eignet, sehen die Entwickler die Technik nicht allein als Komponente einer Lernplattform, sondern weisen auch auf das Potenzial hin, die Sprache im Geschäftsumfeld oder bei einem Spiel einzusetzen. heise online | Kabel Deutschland erreicht die GewinnzoneKlar... hab ja auch wieder ein Abo :Dtags:blogkabeldeutschlandDeutschlands größter Kabelnetzbetreiber hat zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte einen Jahresgewinn erwirtschaftet. Kabel Deutschland schloss das im März abgelaufene Geschäftsjahr 2011 mit einem Überschuss von 159 Millionen Euro ab, nach einem Verlust von 45 Millionen im Vorjahr. Auch der Ausblick ist positiv: Weil die Nachfrage nach digitalem Fernsehen und schnellem Internet wächst, rechnet der Konzern laut Mitteilung für das laufende Jahr mit annähernd 8 Prozent me…

Neulich im Internet... 06/12/2012

Schufa, Facebook und die Plattformneutralität | ctrl+verlustDer Artikel an sich ist sehr interessant und auch richtig, allerdings lässt er ein paar Punkte völlig außer acht:




Die Kreditwürdigkeit sinkt z.B. schon, wenn man nur Angebote vergleicht und mehrer Banken anfragt, ohne überhaupt einen Kredit/Konto zu nehmen in der total unschlüssigen Interpretation "wer öfter fragt und nix nimmt ist nicht geheuer..."




Es ist längst nicht die Schufa alleine, die unsere Kreditwürdigkeit durchforstet... mithin ist die Schufa die harmloseste dieser Institutionen: Infoscore und Creditreform z.B. heissen die Institutionen, die oft zusätzlich herangezogen werden und während die Schufa-Auskunft blütenweiss scheint, finden diese Unternehmen (am eigenen Leibe vor ein paar Jahren erfahren) etwas, was einen ausschließt...
Kurzum: Sie bewerten anders... was das mit einer möglicherweise unkontrollierten Aufnahme von Daten aus sozialen Netzwerken bedeutet, kann sich jeder selber ausmalen...tags:blogsch…

Soziale Netzwerke sind nie eine Heimat

Immer wieder verfolge ich auch auf Google+ nun Diskussionen um mögliche Nutzersperren oder jene die die Plattform verlassen, weil sie nicht einverstanden sind mit den Regeln.

Teilweise lese ich die kommentare schon mit Unverständnis, denn wenn es z.B. mal wieder um "Klarnamen oder Pseudonym" geht, sehen sich viele im Recht, obwohl es schlicht in den Regeln von Google anders steht.

Ich will hier solcherlei Diskussionen gar nicht erst wieder aufwären und auch nicht diskutieren, ob Google jetzt auch "evil" ist oder nicht, aber einige Tatsachen lassen sich nicht hinter der Kulisse eines sozialen Netzwerkes verbergen:

Google ist wie Facebook oder CocaCola oder Nestlé schlicht ein multinationaler Konzern, die in all ihrem Bestreben eines gemeinsam haben:
Auf ihren Webseiten oder bei der Benutzung irgendwelcher Apps oder Funktionen gelten vor allem einmal die Regeln der Firma, die mit der jeweiligen Aktivität auch grundsätzlich immer einen Weg zu noch größerem Reichtum ve…

Mobil: Meine Lieblings-Android-Apps (3)

Galaxy heisst heute der erste Tipp und folgerichtig geht es auch um die Sterne.
Das Spiel mutet auf dem ersten Blick nach einem Zeitvertreib für Kinder an, ist aber durchaus auch was für Erwachsene Spieler, den die Level werden zunehmend schwerer.

Ziel ist es, die vorgegebenen "Sternbilder" in der Tradition des Kinderreims "Das-ist-das-Haus-vom-Nikolaus" zu verbinden ohne eine Strecke zweimal zu benutzen.
Mit steigender Erfahrung kommen dann aber im Spiel Einbahnstraßen oder optionale Wege hinzu, die eine vor immer neu Herausforderungen stellen.

Fazit: Tochter und Freundin waren dem Spiel zeitweise verfallen, ein lustiger Zeitvertreib für Unterwegs in Bus und Bahn.

Sterne sind auch das Thema des zweiten Tipps, Star Chart ist eine wirklich sehr schöne App, die dem Betrachter zeigt, was er gerade am Himmel sieht (oder sehen würde, wenn es dunkel wäre)... aber eben nicht nur die Sterne, sondern auch die dazugehörigen Sternbilder mit entsprechenden Illustrationen und B…

openSUSE: TwinView mit nvidia

OpenSource und proprietäres funktionieren ja durchaus auch gut miteinander, aber an manchen Stellen gibt es dann doch leichte Probleme in der Kooperation.

So funktionieren die nvidia-Treiber im openSUSE-System durchaus richtig gut und werden sogar beim ersten Update nach der (Neu-)Installation auch geladen und installiert ohne das man als User da großartig Hand anlegen muss.

Das an sich ist ja, von Seiten der Useability gedacht, schon ein Fortschritt gegenüber der früheren Methode mit Wechsel des Runlevels und diversen Konsolenoperationen, die dazu nötig waren.

Trotzdem gibt es kleine Ecken und Kanten, die mich auch jetzt mal wieder auf Forschungsreise ins Internet zwangen:

Wie auch auf der Arbeit, wo ich gezwungen bin ein Windows-XP-System ertragen zu müssen, habe ich mir nun auch zu Hause den Wunsch eines zweiten Bildschirms erfüllt, der so manche Programmierarbeit einfach leichter macht.

Im Packman-Repository gibt es ja das nette Tool nvidia-settings, welches die grafisch gesteuert…

Neulich im Internet... 05/30/2012

heise online | Medienkritiker zweifelt an Facebooks ZukunftEin große Blase... sag ich doch...

Das ist ne Internetseite, keine Gelddruckmaschine...tags:blogfacebook"Ich kenne niemanden im werbefinanzierten Web-Geschäft, der nicht ständig damit beschäftigt wäre, seine realen Kosten mit den fallenden Pro-Nutzer-Einnahmen in Deckungsgleichheit zu bringen." "Facebooks Geschäft wächst nur unter der auf Dauer unhaltbaren Voraussetzung, dass die Firma schneller neue Kunden gewinnen kann, als der Wert der einzelnen Kunden abnimmt." Bei 900 Millionen Usern werde das Wachstum aber immer schwieriger. Problematisch sei außerdem, dass immer mehr Nutzer mittels Smartphone auf Facebook zugreifen. "Dort ist es noch schwerer, gutes Geld mit Online-Werbung zu verdienen." Anti-ACTA-Warmup: Vierter Netzpolitischer Abend am 5. Juni 2012 | Digitale GesellschaftHm... vielleicht sollte man mal vorbeisehen...tags:blogdigitalegesellschaftAm Dienstag, den 5. Juni 2012 findet in der c-b…

Neulich im Internet... 05/28/2012

heise online | Viel Kritik am Vorstoß der Grünen zu mehr InformationsfreiheitInformationsfreiheit im GG verankern? Finde ich gut!tags:bloginformationsfreiheitLaut dem innenpolitischen Sprecher der Grünen, Konstantin von Notz würden politische Entscheidungen besser "wenn die Bürger informiert sind und mitwirken können". Transparenz gehöre zu den Grundfesten der Demokratie. Bislang sei der Paradigmenwechsel in der Verwaltung noch nicht vollzogen, Auskunftsrechte gingen oft ins Leere. Es sei daher nötig, den Anspruch auf Akteneinsicht verfassungsrechtlich zu untermauern und parallel auf Private auszudehnen. Doch mit Ausnahme der Linken haben sich alle Bundestagsfraktionen vehement gegen die Initiative der Grünen ausgesprochen, das Recht auf Akteneinsicht im Grundgesetz zu verankern. Der CSU-Politiker möchte daher lieber über Fragen des Missbrauchs der Informationsfreiheit sprechen. So seien derzeit zehn Mitarbeiter im Innenministerium damit beschäftigt, "66 Anfragen von zwe…

Neues Blog: bandencheck

Heute mal ein Hinweis in eigener Sache:
Da der Titel Fachinformatrix ja nicht so recht zum neuen Dauerthema Eishockey passt, habe ich für dieses Thema ein neuen Blog eröffnet in dem sich zukünftig die Artikel zu diesem Thema befinden werden.

Augenblicklich habe ich alle Eishockey-Artikel aus diesem Blog ins neue Blog kopiert, die bisherigen Artikel bleiben aber, schon um ihre Verlinkung zu erhalten, weiterhin hier stehen.
Zukünftige Artikel zum Eishockey in Berlin erscheinen aber nur noch im neu geschaffenen Blog bandencheck.

Ebenso werden alle anderen Artikel, die nicht zu den Themen Internet, Programmieren, Software etc. passen in ein eigenes Familienblog verschocben, welches ihr dann unter den Links der Seite hier finden werdet.
Diese Artikel werden aus der Fachinformatrix entfernt.

Abgesehen von der thematischen Trennung der verschiedenen Themen, ist die Lizensierung der Artikel auch ein Grund für diese Trennung, denn logischerweise gelten da für private Berichte andere Einstellun…

Neulich im Internet... 05/21/2012

Browser: Chrome löst Internet Explorer als Nummer 1 ab - Golem.deUnheimlich, wie der Marktanteil von IE wochentags steigt... surft da wer auf der Arbeit... ;-)tags:blogbrowserchromeinternetexplorerDas liegt auch am Feiertag, der in diese Woche fiel, denn an Werktagen liegt der IE mit rund 13 Prozent nach wie vor auf dem dritten Platz, vor Safari mit gut 10 Prozent. Computerpanne beeinträchtigt Berliner S-Bahn-Verkehr | rbb Rundfunk Berlin-BrandenburgMal ehrlich... das muss natürlich in der Nacht zum Montag gemacht werden, wo eine Panne dann den ganzen Berufsverkehr trifft, anstatt in der Nacht zum Sonntag, wo es am frühen Morgen traditionell eher nur ein paar Besoffene treffen würde... schon klar... vermutlich aus Gründen...tags:blogsbahnberlinNach Wartungsarbeiten konnte ein zentrales Stellwerk in Halensee gegen 04.00 Uhr nicht in Betrieb genommen werden, sagte ein Bahnsprecher. Deshalb musste die Verkehrslenkung per Hand vorgenommen werden. Posted from Diigo. The rest of my favorite l…

Neulich im Internet... 05/14/2012

heise online | Schnüffel-Tool zeigt fremde WhatsApp-Nachrichten anUnd im Grunde also ist Apple daran schuld... nur weil deren User sonst nicht mit der Außenwelt chatten könnten, ist das Dingüberhaupt so verbreitet...tags:blogwhatsappDas Schnüffelprogramm WhatsApp Sniffer zeigt Nachrichten von WhatsApp-Nutzern im gleichen Netzwerk an. Das Tool leitet den gesamten Datenverkehr in einem WLAN durch das Smartphone und sucht nach Whatsapp-Nachrichten, die im Klartext übertragen werden. Es genügt ein Android-Smartphone, auf dem man den Root-Zugang freigeschaltet hat. heise online | Facebook testet bezahlte hervorgehobene PostsFB goes ebay... tags:blogfacebookpostsDerzeit sind lautTechCrunch zwei verschiedene Alternativen der hervorgehobenen Posts im Umlauf: Bei den Testern taucht zusätzlich zu Like- und Kommentar-Buttons "Highlight" als Option auf. In der einen Testgruppe ist das Highlight gratis, in der anderen muss per Paypal oder Kreditkarte ein oder zwei Dollar für den hervorgeh…

Eishockey in Berlin (IV): Ost-Berlin

Berlin ist ein Ort für viele erstaunliche Geschichten: Eine davon ist die Geschichte des deutschen Eishockeys, welches von Berlin ausgehend das Land eroberte.
Unternehmen wir eine kleine Wanderung durch die Geschichte eines in der Hauptstadt (un)geliebten Sports...


Trotz Krieg und Zerstörung nahm man in Berlin den Spielbetrieb recht bald wieder auf, wie im vorherigen Artikel berichtet.

Zum Ende der 40er Jahre begannen sich Ost- und West-Eishockey aber zu trennen und innerhalb ihrer Staaten eine unterschiedliche Rolle zu spielen.

Da sich meine Artikelreihe ja auf die Geschichte des Eishockeys in Berlin bezieht, wird hier also keine ausführliche Behandlung der verschiedenen DDR-Ligen stattfinden, die sich recht oft in Zusammensetzung und Spielstärke änderten.

Am Ende der Geschichte der DDR und damit auch ihrer verschiedenen Eishockeyligen stehen aber immerhin mehere auch heute noch existierende Nachfolgevereine, die in der Eishockeywelt allgemein bekannt sind: Die Lausitzer Füchse (als S…

Neulich im Internet... 05/09/2012

Die Angst der Eliten vor dem Volk | NachDenkSeiten – Die kritische WebsiteWieso wird eigentlich der Börsenverlauf zur Beurteilung von Wahlen herangezogen, anstatt die Wahl des Volkes zu akzeptieren?tags:blogwirtschaftdemokratieWer die Berichterstattung der Mainstream-Medien verfolgt, muss unweigerlich zu dem Schluss kommen, dass die Reaktionen der Finanzmärkte als objektiver Gradmesser für die Wahlergebnisse in Frankreich und Griechenland herangezogen werden können. Die Süddeutsche Zeitung interpretiert den Kursrückgang des Euros zum Dollar in Höhe von einem Cent als „Rückkehr der Furcht“ und macht eine „Vertrauenskrise“ aus. Dies ist eine eigenwillige Interpretation, wenn man bedankt, dass der Euro bei seiner Einführung mehr als 40 Cent unter dem heutigen „Furchtkurs“ bewertet wurde. Der einst stolze SPIEGEL beklagt über sein Onlineportal „die Unsicherheit nach den Wahlen in Frankreich und Griechenland“ und die „Furcht vor einem lang anhaltenden politischen Chaos“. Im gleichen pessi…

Neulich im Internet... 05/08/2012

Wenn Erwachsene Kinderarbeit machen | TelepolisAlso darüber habe ich mich einfach köstlich in der Mittagspause amüsiert... :)tags:bloginternetWas aber im Kinderspiel nur selten vorkommt: Die Bemängelung der Leistung in einer gewählten Rolle. Die Qualität der Sandeiskugeln etwa ist noch nie Gegenstand empörter Reklamationen gewesen. Die Kunden bleiben ihrer Sandkasteneisdiele trotz mieser Qualität und meist utopischen Preisen treu. Auch die Transport-, Servier- und Kulturdarbietungen kindlicher Dienstleister sind über jede Kritik erhaben. Qualität, Leistung und Produktivität spielen im kindlichen Berufsleben eine untergeordnete Rolle. Sagen wir es salopp: Kinder vollbringen überwiegend Beziehungsarbeit. Posted from Diigo. The rest of my favorite links are here.

re:publica 12 - Was hat es gebracht?

Nun ist sie ja vorbei, die re:publica 12, die ich ja aus zwei unterschiedlichen Blickwinkeln wahrnehmen konnte: Einmal als Helfer und einmal als Besucher.

Der Tag als Helfer belehrte mich bei nicht funktionierendem WLAN auf dem Gelände darüber, dass vor allem die jüngeren Teilnehmer ein echtes Problem damit haben, wenn sie mal ein paar Stunden ohne Netz auskommen müssen und eher selten über einen Plan B verfügen... offenbar ist es schmerzhaft nicht gleich jeden Toilettenbesuch twittern zu können und unmöglich Blogbeiträge vielleicht erst einmal offline zu schreiben und später zu veröffentlichen.

Das ist ein besonders großes Problem der sogenannten "Netzgemeinde", denn schließlich ist das Internet, dass sie alle als frei und für alle verfügbar fordern, nicht ihr Eigentum und genaugenommen vom Goodwill vieler großer Wirtschaftsunternehmen abhängig, die die Infrastruktur betreiben und das Geld dafür natürlich nicht ohne Eigensinn zur Verfügung stellen, sondern wieder einspiele…

Neulich im Internet... 05/05/2012

heise online | re:publica: Geschäftsbedingungen für den "digitalen Dorfplatz"Allerdings bewegen wir alle uns zuviel auf zuwenigen Seiten...tags:bloginernetonlineFür den Autoren, Blogger und Twitterer Sascha Lobo gibt es bei der rechtlichen Fassung sozialer Netzwerke ebenfalls noch viele "dunkelgraue Zonen". Es sei etwa bei Facebook unklar, ob allein die dortigen Geschäftsbedingungen gälten oder doch auch das Grundgesetz. Genauso wie Twitter fühle sich die Plattform zwar "wie Öffentlichkeit an", stelle eine solche faktisch aber höchstens in Form einer Shopping-Mall dar. Zur Problemlösung hatte Lobo gleich mehrere Vorschläge parat. Einerseits plädierte er für eine Renaissance selbstkontrollierter Homepages wie Blogs und den Aufbau "eigener Strukturen". Andererseits brachte er eine "Ethik-Kommission für die digitale Öffentlichkeit "ins Spiel. Letztlich spiele das Völkerrecht eine übergeordnete Rolle, sodass etwa auch die Vereinten Natione…

Neulich im Internet... 05/03/2012

heise online | re:publica: Beifall für AnonymousAnonymous ist nichts als ein loses Schild unter dem man sich spontan zu irgendwelchen Protesten versammeln kann...
Da ihre Mitglieder ja gerne anonym bleiben, kann man darauf weder reagieren noch sie in irgendeine Schublade stecken oder sie mit Regeln ausstatten.tags:bloganonymousinternetrp12Die Journalistin Carolin Wiedemann ordnete Anonymous und die Occupy-Bewegung einer gemeinschaftlichen Ausdrucksform des gesellschaftlichen Protestes zu, während Jacob Appelbaum erklärte, dass Anonymous eine Gruppe sei, die keine Mitglieder habe. heise online | re:publica: "Wir brauchen freie Medien"Aus meiner sicht fehlt der Konferenz noch ein wenig das "Dazwischen" zwischen den Vorträgen.tags:bloginternetrp12heise online | re:publica: Buchautoren ohne Verlage?Der Buchmarkt ist noch immer nciht im 20 Jahrhundert angekommen...tags:bloginternetrp12buchWas das Leben für Neuautoren ohne Verlag aussieht, demonstrierte Nicole Sowade – sie…