Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juni, 2012 angezeigt.

re:publica 2017

re:publica 17 #LoveOutLoud

PHP: Wieder dran am Framework

Ich hatte mittlerweile fast schon verlernt, etwas in PHP zu schreiben, doch seit einigen Wochen plane, programmiere und frickle ich wieder mit PHP herum...

Das Zend-Framework ist jedoch endgültig aus meinen Zielen verschwunden und nun vielmehr wieder die eigene Arbeit in den Mittelpunkt gerückt.

In Arbeit ist nun ein völlig eigenes Framework, mit dem sich meine Pläne wohl auch am besten erreichen lassen.
Ziel ist es, eine dynamische Sport-Webanwendung mit vorläufigem Schwerpunkt Eishockey zu schaffen, deren Highlight insbesondere die mit jedem Tor und jedem Punkt automatisch neu errechneten und bereitgestellten Tabellen sein sollen, ohne das der Aufwand für die Pflege überhand nimmt.

Nachdem nun einige Tage mit den schieren Grundlagen des Systems an sich, der Analyse des Requests und der entsprechenden Erzeugung einer Response darauf vergangen sind, nimmt die Arbeit nun so langsam Fahrt auf und ich gewinne wieder Spaß an PHP.

Noch ist es natürlich zu früh für sichtbare Ergebnisse, geh…

Neulich im Internet... 06/20/2012

Die Welt mit den Augen sehen-: Gebärdennamen der PolitikerDie Gebärdennamen finde ich zumindest sogar besser als die echten...tags:bloggebärdensprachepolitikernamenDie Gebärdensprache ist eine vollwertige Sprache, keine Hilfssprache, keine Sprachkrücke. Sie funktioniert nach ihren eigenen Gesetzen, sie hat ihre eigene Grammatik und Syntax und vor allem funktioniert sie im Zusammenspiel mit der Mimik und im dreidimensionalen Raum.

Und darüber hinaus müssen Namen in der Gebärdensprache oft schnell auf den Punkt gebracht werden und enthalten oft eine kreative Anspielung auf die Person, manchmal mit einem leicht fiesen Unterton. heise online | Mozillas Thimble lehrt Web-Nutzer HTML und CSSKleines Tool zum Lernen der grundlegenden Webseitengestaltung...tags:blogthimblehtmlcssheise online | Heise-Leser entdeckt Sicherheitslücken auf 150 WebseitenEs ist vielen Betreibern halt egal, solange nix passiert... kostet ja nur Geld, dieses internet...tags:blogonlineAußer der schieren Anzahl der verwun…

Neulich im Internet... 06/15/2012

Mein neuer Finanzmanager | König von HaunstettenDer Herr Ackermann wäre auch gerade zu haben gewesen... ;)

ehrlich gesagt: Mir sind für mein bisschen Vermögen alles finanztools schon zuviel... wird es mal knapp, das Planung hilfreich ist, habe ich ne passende Calc-Vorlage :)tags:blogkönigfinanzen Oder man passt sie na... ne? Letztlich ist das eben auch ein Vorteil von OpenSource. Passt einem eine Anwendung nicht mehr, dann kann man sehr einfach auf eine andere Anwendung umsteigen und es kostet nicht mal Geld. Posted from Diigo. The rest of my favorite links are here.

Neulich im Internet... 06/14/2012

heise online | Blockly: Grafische Programmierung im Web-BrowserDas klingt auf jeden Fall lustig... da werde ich mal reinsehentags:blogprogrammierungblocklyObgleich sich Blockly natürlich für Lernszenarien eignet, sehen die Entwickler die Technik nicht allein als Komponente einer Lernplattform, sondern weisen auch auf das Potenzial hin, die Sprache im Geschäftsumfeld oder bei einem Spiel einzusetzen. heise online | Kabel Deutschland erreicht die GewinnzoneKlar... hab ja auch wieder ein Abo :Dtags:blogkabeldeutschlandDeutschlands größter Kabelnetzbetreiber hat zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte einen Jahresgewinn erwirtschaftet. Kabel Deutschland schloss das im März abgelaufene Geschäftsjahr 2011 mit einem Überschuss von 159 Millionen Euro ab, nach einem Verlust von 45 Millionen im Vorjahr. Auch der Ausblick ist positiv: Weil die Nachfrage nach digitalem Fernsehen und schnellem Internet wächst, rechnet der Konzern laut Mitteilung für das laufende Jahr mit annähernd 8 Prozent me…

Neulich im Internet... 06/12/2012

Schufa, Facebook und die Plattformneutralität | ctrl+verlustDer Artikel an sich ist sehr interessant und auch richtig, allerdings lässt er ein paar Punkte völlig außer acht:




Die Kreditwürdigkeit sinkt z.B. schon, wenn man nur Angebote vergleicht und mehrer Banken anfragt, ohne überhaupt einen Kredit/Konto zu nehmen in der total unschlüssigen Interpretation "wer öfter fragt und nix nimmt ist nicht geheuer..."




Es ist längst nicht die Schufa alleine, die unsere Kreditwürdigkeit durchforstet... mithin ist die Schufa die harmloseste dieser Institutionen: Infoscore und Creditreform z.B. heissen die Institutionen, die oft zusätzlich herangezogen werden und während die Schufa-Auskunft blütenweiss scheint, finden diese Unternehmen (am eigenen Leibe vor ein paar Jahren erfahren) etwas, was einen ausschließt...
Kurzum: Sie bewerten anders... was das mit einer möglicherweise unkontrollierten Aufnahme von Daten aus sozialen Netzwerken bedeutet, kann sich jeder selber ausmalen...tags:blogsch…

Soziale Netzwerke sind nie eine Heimat

Immer wieder verfolge ich auch auf Google+ nun Diskussionen um mögliche Nutzersperren oder jene die die Plattform verlassen, weil sie nicht einverstanden sind mit den Regeln.

Teilweise lese ich die kommentare schon mit Unverständnis, denn wenn es z.B. mal wieder um "Klarnamen oder Pseudonym" geht, sehen sich viele im Recht, obwohl es schlicht in den Regeln von Google anders steht.

Ich will hier solcherlei Diskussionen gar nicht erst wieder aufwären und auch nicht diskutieren, ob Google jetzt auch "evil" ist oder nicht, aber einige Tatsachen lassen sich nicht hinter der Kulisse eines sozialen Netzwerkes verbergen:

Google ist wie Facebook oder CocaCola oder Nestlé schlicht ein multinationaler Konzern, die in all ihrem Bestreben eines gemeinsam haben:
Auf ihren Webseiten oder bei der Benutzung irgendwelcher Apps oder Funktionen gelten vor allem einmal die Regeln der Firma, die mit der jeweiligen Aktivität auch grundsätzlich immer einen Weg zu noch größerem Reichtum ve…

Mobil: Meine Lieblings-Android-Apps (3)

Galaxy heisst heute der erste Tipp und folgerichtig geht es auch um die Sterne.
Das Spiel mutet auf dem ersten Blick nach einem Zeitvertreib für Kinder an, ist aber durchaus auch was für Erwachsene Spieler, den die Level werden zunehmend schwerer.

Ziel ist es, die vorgegebenen "Sternbilder" in der Tradition des Kinderreims "Das-ist-das-Haus-vom-Nikolaus" zu verbinden ohne eine Strecke zweimal zu benutzen.
Mit steigender Erfahrung kommen dann aber im Spiel Einbahnstraßen oder optionale Wege hinzu, die eine vor immer neu Herausforderungen stellen.

Fazit: Tochter und Freundin waren dem Spiel zeitweise verfallen, ein lustiger Zeitvertreib für Unterwegs in Bus und Bahn.

Sterne sind auch das Thema des zweiten Tipps, Star Chart ist eine wirklich sehr schöne App, die dem Betrachter zeigt, was er gerade am Himmel sieht (oder sehen würde, wenn es dunkel wäre)... aber eben nicht nur die Sterne, sondern auch die dazugehörigen Sternbilder mit entsprechenden Illustrationen und B…

openSUSE: TwinView mit nvidia

OpenSource und proprietäres funktionieren ja durchaus auch gut miteinander, aber an manchen Stellen gibt es dann doch leichte Probleme in der Kooperation.

So funktionieren die nvidia-Treiber im openSUSE-System durchaus richtig gut und werden sogar beim ersten Update nach der (Neu-)Installation auch geladen und installiert ohne das man als User da großartig Hand anlegen muss.

Das an sich ist ja, von Seiten der Useability gedacht, schon ein Fortschritt gegenüber der früheren Methode mit Wechsel des Runlevels und diversen Konsolenoperationen, die dazu nötig waren.

Trotzdem gibt es kleine Ecken und Kanten, die mich auch jetzt mal wieder auf Forschungsreise ins Internet zwangen:

Wie auch auf der Arbeit, wo ich gezwungen bin ein Windows-XP-System ertragen zu müssen, habe ich mir nun auch zu Hause den Wunsch eines zweiten Bildschirms erfüllt, der so manche Programmierarbeit einfach leichter macht.

Im Packman-Repository gibt es ja das nette Tool nvidia-settings, welches die grafisch gesteuert…