Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2012 angezeigt.

re:publica 2017

re:publica 17 #LoveOutLoud

DHL ist superschnell

Ist ja nicht das erste Mal innerhalb kurzer Zeit, dass ich irgendwie von DHL etwas angepisst bin (Packstation packt es nicht).


Wozu packt man aber bitte morgens ein Paket in einen Lieferwagen, wenn man es nicht zustellt? Wieso kurvt der durch das Viertel und beliefert mich nicht?
Noch größer wäre der Groll sicherlich, wenn ich entschieden hätte, wegen der Entgegennahme dieses Paketes zu Hause zu bleiben, aber zu Hause war ich ja sowieso, so entfällt zumindest das...

openSUSE: apache2 und der mod_rewrite

Nutzer eines openSUSE-Systems sind ja durchaus das Leiden mit dem Webserver gewohnt, was ja schon bei der sehr eigenen Aufteilung der Konfigurationsdateien (httpd.conf, vhosts.conf,default-server.conf etc.) beginnt.

Hat man sich durch den ganzen Wust durchgeackert und PHP aktiviert und es sogar geschafft die index.php zu erreichen, lauert allerdings schon die nächste Falle:
Die Rewrite-Engine gehört mit Sicherheit zu den Standards in der heutigen Webentwicklung, was aber nicht dazu führt, dass man bei openSUSE sowas auch als Standard setzt.

Um mod_rewrite zu aktivieren, muss man sich in die Welt der Konsole flüchten und eine Systemdatei editieren, damit dieses Feature endlich genutzt werden kann.

Man öffnet also eine Konsole und macht sich am einfachsten zunächst mittels su zum root.

Zu editieren ist die folgende Datei, hier der Befehl mit vim als Texteditor:
vim /etc/sysconfig/apache2
Jetzt muss eine Zeile gefunden werden, die mit APACHE_MODULES beginnt und gefolgt wird von der Dekla…

Zur Sicherheit ein Fenster mehr

Viel war ja in den letzten Tagen von der Sicherheitslücke in Android-Smartphones zu lesen, durch die man mit "tel-"-URLs recht unerwünschte Effekte am Handy erzielen kann.

Betroffen ist so ziemlich jedes Handy mit neuesten Usability-Funktionen, die ja auch die Grundlage dieses "Lecks" bilden.

Ein richtiges Leck ist das dabei gar nicht, sondern eher eine Schwäche der Programmierer, die in der Absicht, es dem DAU (dümmster anzunehmender User) möglichst einfach zu machen.

Genau das ist es aber, was wir alle an Betreibssystemen wie Windows immer wieder kritisieren:
Die Tendenz auch rechtegesteuert von Hause aus alles zu erlauben und vom User zu verlangen sein System Schritt für Schritt abzuschotten gegen die böse Welt da draussen.

Der umgekehrte Weg ist dabei der richtige:
Niemand will Komfortfunktionen verbieten, aber es sollte auch dem unerfahrenen User durchaus aufgebürdet werden, sich mit Hilfe von warnenden Fenstern immer wieder mal entscheiden zu müssen, ob er da…