Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2013 angezeigt.

re:publica 2017

re:publica 17 #LoveOutLoud

openSUSE: nvidia-Grafiktreiber für 13.1

Mittlerweile ist man es ja schon gewohnt:
Direkt nach dem Start einer neuen Version von openSUSE fehlt zumeist der  der Original-Treiber von Nvidia.

Zum einen liegen die Gründe dafür in den Schwierigkeiten der Maintainer an Daten für die Programmierung ihres "nouveau"-Treibersystems heranzukommen und andererseits in der vertrackten Idee, das nur OpenSource auf OpenSource-Systeme gehöre.

Immerhin hört man, dass die Entwickler von "nouveau" und Nvidia mittlerweile informativ miteinander reden, was meine Hoffnungen stärkt, vielleicht bald nach einem Systemupgrade nicht erst ein paar Wochen warten zu müssen, bis es für die Version dann auch ein passendes Repository gibt.

Nun... die paar Wochen sind um, das Nvidia-Repository vorhanden und wie immer habe ich mich damit sofort vom "nouveau"-System verabschiedet und nutze wieder den ClosedSource-Treiber.

Nicht, dass ich was gegen das quelloffene Treiberpaket habe, denn schließlich funktionierte es ja auf meinem R…

Warum mich der stationäre Handel ans Internet verloren hat...

Immer wieder wird uns in diesen Tagen ja vorgehalten,dass der zunehmende Onlinehandel Deutschlands Fußgängerzonen und Fachgeschäfte aussterben lasse (irgendwie habe ich schon, während ich diesen Satz tippe, dieses Déja-Vu Gefühl als hätte ich sowas schon mal von der Musikindustrie gehört...).

Das stimmt aber so gar nicht und ich bin es Leid als Totengräber des Straßenhandels verumglimpft zu werden, bloß weil ich gerne ganz bestimmte Produkte hätte, die der herkömmliche Händler für mich weder bereithält, noch willens wäre, sie für mich zu bestellen.

Ja natürlich gibt es auch hier Ausnahmen: Der Buchhändler ist selbstverständlich noch immer derjenige, der mir ein gesuchtes Buch auch bestellt und so in der Servicequalität noch ganz oben rangiert.

Doch er bleibt eine rühmliche Ausnahme, denn sonst regiert eher die große Tristesse:
Betrachte ich alleine die Einkaufszentren, die ich in meiner Umgebung habe, wird vor allem klar, dass es überall mehr oder weniger dieselbe Auswahl an Geschäfte…

Google: Sprachsuche

Allzu weit sind wir heutzutage ja nicht mehr von dem Ideal des Raumschiff Enterprise entfernt... dem Ort also, an dem die Menschen vorwiegend per Sprachinterface mit dem Bordcomputer in Verbindung treten. Ein Schritt weiter in diese Richtung sind die Funktionen der Spreachsuche von Google, wie sieauf den meisten Handys ja längst benutzbar ist. Beschrieben werden die Funktionen der Sprachsuche recht ausführlich in einem Gastartikel der Google-Mitarbeiters +Stefan Keuchel auf der Website journalisten-tools.de . Die meisten der dort als Beispiel aufgeführten Suchbeispiele halte ich grundsätzlich für verzichtbar, denn selbst ein Journalist fällt nicht plötzlich über Amsterdam aus dem Raum-Zeit-Kontinuum, so dass er sich mit dem Sprachbefehl "Satellitenbild Amsterdam" dort erst einmal einen Überblick verschaffen müsste. Trotzdem ist mir eine Funktion aufgefallen, die einen Nutzen hat, der mehr als nur Neugier abdeckt:
 “wie viele Kalorien hat eine Avocado?” Google sagt einem …

Computer: Vertrackte Fehlerketten...

Murphy's Law tritt manchmal schon in recht vertrackter Kombination auf und so rang ich eine geraume Weile mit seltsamen, teilweise nicht klar erkläbaren Fehlern herum, die Stück für Stück eine Lösung erforderten und am Ende zu einem runderneuerten PC-System führten.

Wie fing das eigentlich an?

Na klar, mit einem Problem, dass sich zunächst nicht recht fassen ließ, da die Ursachen dafür viele Ursachen haben konnten:
Zunächst scheiterten ein paar Downloads, später das Kopieren von großen Dateien oder großen Dateimengen.
Allesamt Phänomene, die durchaus auch auf unterbrochene Internetverbindungen, defekte Datenträger oder Fetsplatten genausogut zurückzuführen wären, wie auf ganz andere Probleme.

Als nächstes fror dann die KDE regelmäßig ein, wenn Kopier- oder Sychronisationsprozesse liefen, ich stellte fest, dass der Arbeitsspeicher bis zum Rand vollief und dann das System schlicht einfrieren musste.

Nun, da ich ohnehin zu den Menschen gehöre, die viel an ihrem Rechner rumexperiment…

Smarty: Ungenaue Dokumentation...

Jaaaa... ich hasse den Dokumentationszwang genauso wie ihr alle!

Aber soeben hat mich eine "gut dokumentierte" Funktion aus der Smatry-Template-Engine für eine Weile ins Schwitzen gebracht, weil ich verdutzt dreinschaute ob der Fehlermeldung "Call fo unkown method 'is_cached'..."

Das Geheimnis löst sich erst in Wohlgefallen auf, wenn man die Seite der englischen Dokumentation besucht und dort den einzigen Kommentar liest:


Klasse, oder?
Aber nun geht es!


Blog Action Day 2013: Freizügigkeit

Eines der Grundrechte der Menschheit steht ja derzeit wieder durchaus im Fokus: Die Freizügigkeit.

Gut, sie ist als Menschenrecht nur soweit definiert, dass jeder sich in seinem Staat frei bewegen kann und das Recht habe alle Länder, einschließlich des eigenen zu verlassen.

Die Auswanderung ist also durchaus anerkanntes Menschenrecht, aber die Einwanderung irgendwohin nicht.

Damit sind wir genau am Punkt:
Lampedusa und verschiedene Flüchtlingscamps in deutschen Großstädten führen uns vor Augen, dass eine Freiheit, seinen Aufenthaltsort möglicherweise mehr oder weniger frei zu bestimmen, schwierig zu handhaben ist.

Natürlich sollte es keine Frage sein, Menschen im Lande zu dulden, die vor einem aktuellen, aktiven Kriegsgeschehen flüchten und sonst Schaden an Leib und Leben nehmen würden.

Aber was ist mit jenen, die aus Ländern flüchten in denen nun kein Krieg mehr herrscht, sondern möglicherweise nur die Überlebensbedingungen schwierig sind?
Sollen Menschen, die vor wirtschaftlicher Ar…

Wahlen: Nachbetrachtung eines Wahlhelfers

Gut, die Wahl an sich ist ja nun schon ein paar Tage durch, aber dennoch will ich hier  mal noch ein paar Beobachtungen loswerden, die ich am Wahltag als Wahlvorstand eines Wahllokals so gemacht habe...

Die Welt an sich kann immerhin nicht so schlecht sein, wie die Politiker, aus denen wir gezwungen sind auszuwählen, denn es ist schlicht die Mehrheit der Menschen des Wahlkreises, die zur Wahl geht und damit ihr Wahlrecht wahrnimmt und nicht nur über die Zustände schimpft und nichts tut.

Doch es bleibt auch die Wahrheit, dass es überwiegend die Älteren sind, die auch wirklich zahlreich kommen.

Älter meint hier tatsächlich jene, die schon mindestens 3-4 mal einen Bundestag wählen durften, den Jungwähler findet man, wenn überhaupt, erst am Nachmittag im Wahllokal.

Es fällt auch auf, dass es eher Jüngere sind, die nicht wissen, ob sie überhaupt im richtigen Wahllokal sind und die ihre Wahlbenachrichtigung unauffindbar verlegt haben, was angesichts der Wichtigkeit, die der Termin für sie d…

Blog Action Day 2013: In diesem Jahr auch wieder mit dabei sein!

Auch in diesem Jahr findet wieder der Blog Action Day statt, an dem ich seit seinem Entstehen im Jahr 2007 schon mehrfach teilgenommen habe.

 In diesem Jahr lautet das Thema des BAD "Human Rights" und ist damit quasi tagesaktuell:

Wir befinden uns ja schließlich in einer Phase der Weltgeschichte, in der die demokratischen Regierungen die Rechte ihrer Bürger fortwährend mit den Füßen treten und lediglich die Interessen der Finanz-/Militär- und Industrie-Lobbyisten vertreten.

Blickt man auf die Aufstände in der arabischen Welt so befallen uns alle auch manchmal Bedenken, ob die vermehrte Konzentration auf religöse Eiferer wirklich ein guter Tausch zu den vorher regierenden Despoten war/ist und ob hier nicht ohnehin ebenfalls wieder nur Interessen geschürt werden, die für fließendes Öl und viel Geld sorgen.

Nicht zuletzt ist es unsere eigene Regierung, die lieber die Verluste von deutschen Bankkonzernen unter dem Mantel der "Solidarität mit Griechenland" sozialisiert …

Blogs: Neu in der Blogroll

Eifrige Mitleser werden es bereits bemerkt haben: Trinchens Welt ist neu in der Liste von Blogs aus fremder und eigener Feder auf der rechten Seite...
Natülich hoffe ich, dass ihr auch dieses neue Blog herzlich aufnehmt in eure Leselisten, sofern ihr euch für die Themen dort erwärmen könnt.

Selber bloggen ist ja bekanntlich die einzige Möglichkeit gegen die Tristesse des Netzes anzukämpfen und es mit Inhalten zu füllen die nicht dem allgemeinen Klickwahnsinn und "Daumen hoch"-Geteile des Mainstreams entspringen.

Selber bloggen ist der richtige Weg, sich nicht von den Websites einger weniger Konzerne fernsteuern zu lassen und im Mainstream eingelullert zu werden und zum regierungs- und lobbykonformen Bürger zu verschrumpeln...
Und ja, dazu gehören eben auch Blogs mit gestrickten Socken :)

Netbeans: License anpassen

Netbeans ist eine tolle Geschichte:
Kostenlos, großer Funktionsumfang, viele Sprachen.

Doch gerade wegen dieser Vielfalt gibt es Ecken, die recht schlecht dokumentiert sind und die sich somit nicht sofort erschließen:
Die Festlegung einer projektweiten Lizenz, die am Kopf jeder programmierten Datei erscheinen soll, ist z.B. solch ein "weißer Dokumentationsfleck"

Dabei ist es, hat man es einmal gefunden, gar nicht weiter schwierig...

Mit jedem Projekt bei Netbeans entsteht auch ein Ordner namens "nbproject" im Verzeichnisbaum des Projektspeicherortes, sofern man keine separate Speicherung beim Anlegen des Projektes vorgesehen hatte.

Darin befindet sich eine Datei namens "project properties".
Standardmäßig enthält diese keine Einträge zu einer Lizenz und verwendet daher immer die "Default"-Lizenz, was ein bisschen schade ist, wo es doch soviele hübsche Lizenztexte in Netbeans gibt, die man benutzen könnte.

Man öffnet also einfach die Datei "p…

OYO-Reader: Probleme mit dem Touchdisplay

Ich gehöre ja sicherlich zu den wenigen überzeugten Besitzern eines OYO-Reader, der das Gerät partout nicht austauschen will.
Doch heute am Morgen wurde meine Überzeugung auf eine schwere Probe gestellt:
Der OYO verweigerte die Zusammenarbeit bei allen Funktionen des Touch-Displays, was schlicht bedeutet, dass man kein Buch mehr öffnen kann oder irgendwelche Einstellungen treffen.

Als Internetmensch stürzt man sich dann natürlich zunächst in ebendieses und siehe da ich fand in einem längeren Foren-Thread (wie gut, dass es immer noch Foren gibt, denn bei sowas hilft kein Facebook...) einen erstaunlichen Vorschlag des Users "Vorleser":
Moin!
Nachdem Du schon soviel probiert hast,kommt es auf einen Versuch mehr oder weniger auch nicht mehr drauf an.
Untere Hälfte des Rückteils abnehmen und den Akku (Stecker)für eine Weile abziehen.
Es grüßt mit einem funktionierenden Oyo
der Vorleser Gesagt, getan:
Klappe auf, Stecker weg und den OYO den halben Tag auf der Arbeit fast vergess…

SQL-Editor... sowas braucht offenbar niemand

Einen wirklich vernünftig funktionierenden SQL-Editor, der auch in privater Nutzung kostenlos nutzbar ist zu finden ist schwer bis fast unlösbar... selbst unter Linux!

Jaja, da gibt es natürlich die Workbench für Mysql, die mich aber meistens nur frustriert, weil sie wie jetzt, nach einem Update mal wieder mit einem Bug unbenutzbar ist und eben auch nur mit MySQL läuft.

Wer wie ich professionell mit Datenbanken umgeht, nutzt so nette Tools wie das AquaDataStudio von aquafold, welches den Maßstab für ein gutes DB-Tool schon recht hoch hängt.

Immer wieder staune ich darüber, wenn ich mal wieder auf Forschungstour im Netz verschwunden bin, wie stiefmütterlich mit Datenbanken offenbar umgegangen wird, wenn dafür kaum Tools zu finden sind.

"Das bisschen SQL schreibe ich so nebenbei...", hört man ja selbst von sogenannten IT-Experten mal häufiger und bekommt dann echt unperformante Systeme mit Milliarden reduntaner Daten von denen, die kaum vernünftig zu pflegen sind.

Gut, letztli…

openSUSE 12.3: Ebooks mit DRM lesen

Grundsätzlich war es zwar nicht wirklich dringend nötig, aber letztlich auch eine Frage der Ehre, dass ich das Problem endlich mal angehe...

Ich besitze eine Menge ehrlich erworbener und bislang vorwiegend auf meinem OYO gelesener Ebooks, deren Manko es bislang war, das sämtliche Ebook-Reader-Software unter Linux die Kooperation mit diesen DRM-geschützten Werken verweigerte.

Auf Microsoft-Betriebssystemen übernimmt die Software Adobe Digital Editions diese Aufgabe und verwaltet die Adobe-ID und die damit lesbaren Bücher.

ADE hatte dieses Problem bislang auch perfekt in der bis vor kurzem noch vorhandenen virtuellen Windows-Maschine gelöst, die nun aber auch nicht mehr existiert.

Was also tun?
Calibre ist ein netter Reader, an meine DRM-Bücher komme ich aber hier nicht...

Also warum nicht Adobe Digital Editions installieren?

Wir sind ja auf einem Linux-System, also gibt es für dieses Problem eine am Ende doch auch recht einfache Lösung, die allerdings die Registrierung eines Accounts b…

Petes Web-Review 06/17/2013

Kindertags:twitterhumorblogPosted from Diigo. The rest of my favorite links are here.

Petes Web-Review 05/25/2013

Omnomtags:googleblogvegetarischessentrinkenPosted from Diigo. The rest of my favorite links are here.

Petes Web-Review 05/24/2013

Essen & TrinkenManchmal ist einem ja schlicht nicht bewusst, dass es Alternativen gibt. Hier gibt es Listen zu verschiedenen Themenbereichen, in denenman sich über Alternativen zu tierischen Produkten informieren kann. Allerdings finde ich persönlich die Idee, Eier im Kuchen durch viel Öl und Backpulver zu ersetzen nicht so toll...tags:blogvegetarischessentrinkenbackenPosted from Diigo. The rest of my favorite links are here.

Petes Web-Review 05/15/2013

Autocomplete: Google zeigt nur, was wir denken - Golem.deWas ein Quatsch!tags:googleautocomplete#Blognetz: Deutsche Blogger, vereinigt euch - Golem.deVernetzen ist gut, aber bitte nicht über Facebook! Weg von den monlithischen Portalen muss der Weg gehen, nicht noch tiefer hinein.tags:bloggerSheltertags:humorfun9gagTis is funtags:catsgooglePosted from Diigo. The rest of my favorite links are here.

re:publica13: Machen!

Ein Jahr ist es nun her, dass an der selben Stelle dazu aufgefordert wurde, wieder mehr Sachen selber zu machen und das Feld nicht den großen Konzernen zu überlassen.

Ein Jahr in dem so manche netzpolitische Schlacht geschlagen wurde und so manch schöne Rede oder Internetaktion (man denke nur an #aufschrei) durch das Netz der Interessierten waberte.

Doch einmal mehr lautet die Aufforderung, die +Sascha Lobo in seinem Überraschungsvortrag zum Kern des Pudels macht, laut und eindringlich: MACHEN!


Ich habe viel Kontakt zu Menschen, bei denen das Internet nur ein geringfügig tragende Rolle im Leben spielt. da nutzt man es, weil eben Online-Banking echt einfacher ist, die Sachen bei amazon eben billiger oder die Youtube-Videos eben witziger sind, als woanders...

Das Netz als eine Art verlängerte Shopping-Mall und Unterhaltungsraum. Mehr ist es nicht was viele Menschen im Netz sehen und damit eben auch die re:publica13 und Twitter-Aktionen wie #aufschrei noch nicht einmal wirklich wahrgeno…

ownCloud: Macht über die eigenen Daten

In einer Internetwelt, in der Unternehmen wie Google oder Facebook die Lufthoheit über die Daten der Nutzer gewinnen und Vorratsdatenspeicherung sowie Zugangsdrosselung Diskussionsthemen sind, sollte man durchaus mal wieder im positiven Sinne Macht über die eigenen Daten gewinnen.

Cloud heißt der neue Hype, bei dem uns doch tatsächlich nahegelegt wird, unsere Daten möglichst komplett auf den Servern fremder Dienstleister zu lagern und diesen obendrein auch noch zu vertrauen!

Mal ehrlich: Wie viele von uns lagern eigentlich ihre wichtigen Unterlagen und Privatfotos beim Nachbarn zwei Häuser weiter im Wohnzimmerschrank?
Richtig: Keiner von uns!

Im Netz erscheint es aber durchaus plausibel überall seine Dateien abzulagern und selbst Besitztümer nicht mehr wirklich zu besitzen sondern nur noch zu mieten und seine Musik jedes Mal aufs neue übers Netz aus der Cloud herunterzuladen, was bei Drosselung und den derzeitigen Mobilfunkverträgen von Hause aus eher unvernünftig ist.

Warum muss ich …

Petes Web-Review 05/12/2013

Owncloud – Client Syncing Error | DonnerDrummelResolves a lock-file-errortags:owncloudbugworkaround Resolves the lock-file error Update [09.11.12] Für den Client 1.1.1 mit Owncloud 4.5.1 hat sich das Verzeichnis offensichtlich verschoben, jetzt findet sich die zu löschende “lock”-Datei im Ordner /home/[USERNAME]/.local/share/data/ownCloud. ownCloud › Wiki › ubuntuusers.deowncloud ist staying in "maintenance mode" when using web-update... heres's the workaroundtags:owncloudupdatebugworkaroundBei der Migration auf Version 5 kann es vorkommen, dass OwnCloud diese Nachricht anzeigt, aber nichts macht (Bugreport). Um weiter arbeiten zu können, muss man die Datei config/config.php im ownCloud-Verzeichnis bearbeiten und den Wert "maintanance" auf "false" ändern. Posted from Diigo. The rest of my favorite links are here.

Petes Web-Review 05/02/2013

Not orderedtags:googlecatsMorgens auf dem Weg zur Arbeit...tags:googlehexenbesenPosted from Diigo. The rest of my favorite links are here.

Petes Web-Review 04/30/2013

Vampurrtags:googlecatsPosted from Diigo. The rest of my favorite links are here.

Petes Web-Review 04/26/2013

Teilnehmen - Saatgut: Bunte Vielfalt statt genormter Einfalt! - CampactLocusAlles wissenswerte über die besonderen Toiletten dieses Planeten.. :)tags:locustoilettenBoss vs. Leadertags:googlelustigAtom: Dynamo-Ladegerät fürs FahrradRichtig gute Idee... ich seh mir das mal an und vielleicht Kichstarte ich ja mit.. :)tags:fahrradstromhandyPosted from Diigo. The rest of my favorite links are here.

openSUSE 12.3: Kernel-Panic in letzer Sekunde

Für meinen Heim-Desktop bleibt die Version 12.3 vorerst ein Wunschtraum... :(

In den letzten Tagen habe ich vergeblich versucht, den Rechner von 12.2 (!) auf die neueste Version zu bringen und in späteren Anläufen eine Neuinstallation, doch der Installer (ich nutzte den NetInstall)
blieb buchstäblich in letzter Sekunde hängen und hinterließ jeweils ein nicht startbares System...

Merkwürdig daran:
Der gesamte Prozess lief bis zu diesem Punkt absolut störungsfrei und unproblematisch, aber in der Schlussphase beim Abspeichern der Konfiguration von Soundkarte etc (also schon auf einem rebotteten System!) zerschießt sich auf einmal alles...
So war ich auch zur Neuinstallation gezwungen.

Einmal bekam ich immerhin noch einen Bildschim zu lesen auf dem "Kernel panic failed sync cpu0" als Kernmeldung erkennbar war aber sonst blieb das System einfach völlig festgefahren stehen.

Rebootete man den Rechner dann, bekam man entweder nur die Zeile "GRUB_" zu Gesicht oder der Rech…

Petes Web-Review 04/24/2013

Bang-Historytags:googlePosted from Diigo. The rest of my favorite links are here.

Petes Web-Review 04/23/2013

FreeTDS | Free Development software downloads at SourceForge.netFreier Treiber für MS-SQL und  Sybase-Datenbankentags:dbconfigurationodbcdriverhttp://www.unixodbc.org/doc/FreeTDS.html#ConfigurationAus einer Virtuellen Maschine mit Sybase ODBC connecten...  hier steht die Grundanleitung.tags:phpdbconfigurationodbc<?php 

# connect to a DSN "MSSQLTest" with a user "cheech" and password "chong" 
$connect = odbc_connect("MSSQLTest", "cheech", "chong"); 

# query the users table for all fields 
$query = "SELECT * FROM users"; 

# perform the query 
$result = odbc_exec($connect, $query); 

# fetch the data from the database 
while(odbc_fetch_row($result)) { 
$field1 = odbc_result($result, 1); 
$field2 = odbc_result($result, 2); 
print("$field1 $field2\n"); 


# close the connection  
odbc_close($connect); 

?> Posted from Diigo. The rest of my favorite links are here.

Petes Web-Review 04/21/2013

Nach Boston-Anschlag: Friedrich will Videoüberwachung ausweiten - SPIEGEL ONLINEEs hat aber niemanden gerettet...tags:bostonterrorsicherheitvorratsdatenspeicherungvideoüberwachungMiranda ist keine Limonade | König von HaunstettenIn Boston knallt es und bei uns will man wieder speichern... wie uns die Politik mal wieder für summ verkauft...tags:bostonterrorsicherheitvorratsdatenspeicherungWas Herr Friedrich leider übersehen hat ist die Tatsache, dass all die Video-Überwachung die Anschläge nicht verhindert hat. Es ist also mal wieder typischer Bullshit wenn man behaupten wolle, Videoüberwachung wüde die Sicherheit vergrößern. Apropos Sicherheit, hier mal ein sehr gutes Zitat von einem anderen Präsidenten: Frühjahrtraining...tags:lustigPosted from Diigo. The rest of my favorite links are here.

openSUSE: zypper Upgrade von 11.4 auf 12.3

Es gibt ja viele Gelegenheiten, bei denen man in der IT sprichwörtlich vom Hundertsten zum Tausendsten gelangt.
Einer dieser Momente war der Bedarf einer zusätzlichen PHP-Bibliothek auf einem virtuellen VM-Ware-Server mit einem openSUSE 11.4-Betriebssystem:
Da der Support abgelaufen ist, waren schlicht die Software-Repositories bereits offline und es war so eben nicht mehr einfach möglich meinen Wunsch zu erfüllen.

Natürlich hatte ich das Upgrade ohnehin längst auf der ToDo-Liste aber ebn nur nicht gerade in deisem Moment.

Wie macht man nun am geschicktesten ein Upgrade eines virtuellen Servers, der dazu noch nicht mal lokal vorliegt, sondern in den Tiefen des hauseigenen Netzwerks?

Die Grundidee war nun, das es der Server sozusagen autark tun sollte, also ohne Installations-CD oder Abhängigkeit vom einem USB-Stick und nach Möglichkeit ohne das System dabei für mehr als einen Reboot anhalten zu müssen.
Das sollte dan auch als Test für künftige, regelmässige Upgrades sein...

Entspreche…

openSUSE 12.2: Veromix-Widget statt KMix

Angeregt durch einen kleinen Artikel in der Linux-Welt 1/2013 habe ich mich mal daran gemacht mir das Veromix-Widget auf den KDE-Desktop zu holen und die Standard-Anwendung KMix dafür stillzulegen.

KMix ist leider nicht sehr komfortabel in der Bedienung und so ist man bei mehr als einer tonproduzierenden Anwendung schnell dabei dauernd mit dem Schieberegler die Lautstärke anzupassen.

Veromix hingegen stellt für alles, was Töne macht, einen eigenen Schieberegler zur Verfügung, mit dem man die Lautstärke der jeweiligen Anwendung separat regulieren kann.
Der Clou ist jedoch, dass man nun mit dem "Master-Regler" die Lautstärken aller Anwendungen im eingestellten Verhältnis zur Master-Lautstärke mit verschiebt.

Verständlicher ausgedrückt: Einmal eingestellt,  reguliert man über den Hauptregler die Lautstärke des Systems und aller tongebenden Anwendung gleichzeitig.

Die Installation ist dabei denkbar einfach:
Rechtsklick auf dem leeren Desktop und Miniprogramme zunächst entsperren…

Es gibt Neues...

... nur nicht immer hier!

Nach einem Hinweis durch einen fleissigen Leser sei es noch mal erwähnt:

Das sich hier zeitweise nicht so viel tut, liegt daran, das ich meine Blogs thematisch etwas getrennt habe, denn Berichte über persönliche ausflüge und mehr gehören irgendwie ja nicht in ein Technik-Blog.

Deshalb besucht auch ruhig mal "the wendel family"... den Link dazu gibt es auch in der Sidebar rechts :)

openSUSE 12.2: Dropbox nutzen

Nachdem ja nun die nächste Version von openSuse bereits vor der Tür steht, habe ich mein System nun mal auf die Version 12.2 hinaufgebracht.

Das Ganze machte ich per Neuinstallation, da ich beim bisherigen System ja unter einigen merkwürdigen Phänomenen besonders im Bereich des Verschiebens von Daten in USB-Beteiligung litt, die Backups oder ähnliches förmlich sabotierten.
Mein Verdacht dabei war ja, dass ich bei meinen zahlreichen Experimenten irgendeine, nicht mehr nachvollziehbare Option vergurkt habe, die zu diesem seltsamen Verhalten führt.

Nach der Neuinstallation scheinen die Probleme nun tatsächlich behoben und so installiere ich nun die bisher benutzten Werkzeuge und Tools auch neu.

Eines davon ist das durchaus beliebte Dropbox, auf dem ich dank meines Mobiltelefons für zwei Jahre kostenfrei über 25 GB Speicherplatz verfüge.

+Dropbox bietet auf seiner Webseite ja auch tatsächlich Linux-Tools zur einfachen Benutzung seines Accounts an, die sogar in einem für +openSUSE passenden…