Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juli, 2013 angezeigt.

re:publica 2017

re:publica 17 #LoveOutLoud

SQL-Editor... sowas braucht offenbar niemand

Einen wirklich vernünftig funktionierenden SQL-Editor, der auch in privater Nutzung kostenlos nutzbar ist zu finden ist schwer bis fast unlösbar... selbst unter Linux!

Jaja, da gibt es natürlich die Workbench für Mysql, die mich aber meistens nur frustriert, weil sie wie jetzt, nach einem Update mal wieder mit einem Bug unbenutzbar ist und eben auch nur mit MySQL läuft.

Wer wie ich professionell mit Datenbanken umgeht, nutzt so nette Tools wie das AquaDataStudio von aquafold, welches den Maßstab für ein gutes DB-Tool schon recht hoch hängt.

Immer wieder staune ich darüber, wenn ich mal wieder auf Forschungstour im Netz verschwunden bin, wie stiefmütterlich mit Datenbanken offenbar umgegangen wird, wenn dafür kaum Tools zu finden sind.

"Das bisschen SQL schreibe ich so nebenbei...", hört man ja selbst von sogenannten IT-Experten mal häufiger und bekommt dann echt unperformante Systeme mit Milliarden reduntaner Daten von denen, die kaum vernünftig zu pflegen sind.

Gut, letztli…

openSUSE 12.3: Ebooks mit DRM lesen

Grundsätzlich war es zwar nicht wirklich dringend nötig, aber letztlich auch eine Frage der Ehre, dass ich das Problem endlich mal angehe...

Ich besitze eine Menge ehrlich erworbener und bislang vorwiegend auf meinem OYO gelesener Ebooks, deren Manko es bislang war, das sämtliche Ebook-Reader-Software unter Linux die Kooperation mit diesen DRM-geschützten Werken verweigerte.

Auf Microsoft-Betriebssystemen übernimmt die Software Adobe Digital Editions diese Aufgabe und verwaltet die Adobe-ID und die damit lesbaren Bücher.

ADE hatte dieses Problem bislang auch perfekt in der bis vor kurzem noch vorhandenen virtuellen Windows-Maschine gelöst, die nun aber auch nicht mehr existiert.

Was also tun?
Calibre ist ein netter Reader, an meine DRM-Bücher komme ich aber hier nicht...

Also warum nicht Adobe Digital Editions installieren?

Wir sind ja auf einem Linux-System, also gibt es für dieses Problem eine am Ende doch auch recht einfache Lösung, die allerdings die Registrierung eines Accounts b…