Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2013 angezeigt.

re:publica 2017

re:publica 17 #LoveOutLoud

openSUSE: nvidia-Grafiktreiber für 13.1

Mittlerweile ist man es ja schon gewohnt:
Direkt nach dem Start einer neuen Version von openSUSE fehlt zumeist der  der Original-Treiber von Nvidia.

Zum einen liegen die Gründe dafür in den Schwierigkeiten der Maintainer an Daten für die Programmierung ihres "nouveau"-Treibersystems heranzukommen und andererseits in der vertrackten Idee, das nur OpenSource auf OpenSource-Systeme gehöre.

Immerhin hört man, dass die Entwickler von "nouveau" und Nvidia mittlerweile informativ miteinander reden, was meine Hoffnungen stärkt, vielleicht bald nach einem Systemupgrade nicht erst ein paar Wochen warten zu müssen, bis es für die Version dann auch ein passendes Repository gibt.

Nun... die paar Wochen sind um, das Nvidia-Repository vorhanden und wie immer habe ich mich damit sofort vom "nouveau"-System verabschiedet und nutze wieder den ClosedSource-Treiber.

Nicht, dass ich was gegen das quelloffene Treiberpaket habe, denn schließlich funktionierte es ja auf meinem R…

Warum mich der stationäre Handel ans Internet verloren hat...

Immer wieder wird uns in diesen Tagen ja vorgehalten,dass der zunehmende Onlinehandel Deutschlands Fußgängerzonen und Fachgeschäfte aussterben lasse (irgendwie habe ich schon, während ich diesen Satz tippe, dieses Déja-Vu Gefühl als hätte ich sowas schon mal von der Musikindustrie gehört...).

Das stimmt aber so gar nicht und ich bin es Leid als Totengräber des Straßenhandels verumglimpft zu werden, bloß weil ich gerne ganz bestimmte Produkte hätte, die der herkömmliche Händler für mich weder bereithält, noch willens wäre, sie für mich zu bestellen.

Ja natürlich gibt es auch hier Ausnahmen: Der Buchhändler ist selbstverständlich noch immer derjenige, der mir ein gesuchtes Buch auch bestellt und so in der Servicequalität noch ganz oben rangiert.

Doch er bleibt eine rühmliche Ausnahme, denn sonst regiert eher die große Tristesse:
Betrachte ich alleine die Einkaufszentren, die ich in meiner Umgebung habe, wird vor allem klar, dass es überall mehr oder weniger dieselbe Auswahl an Geschäfte…

Google: Sprachsuche

Allzu weit sind wir heutzutage ja nicht mehr von dem Ideal des Raumschiff Enterprise entfernt... dem Ort also, an dem die Menschen vorwiegend per Sprachinterface mit dem Bordcomputer in Verbindung treten. Ein Schritt weiter in diese Richtung sind die Funktionen der Spreachsuche von Google, wie sieauf den meisten Handys ja längst benutzbar ist. Beschrieben werden die Funktionen der Sprachsuche recht ausführlich in einem Gastartikel der Google-Mitarbeiters +Stefan Keuchel auf der Website journalisten-tools.de . Die meisten der dort als Beispiel aufgeführten Suchbeispiele halte ich grundsätzlich für verzichtbar, denn selbst ein Journalist fällt nicht plötzlich über Amsterdam aus dem Raum-Zeit-Kontinuum, so dass er sich mit dem Sprachbefehl "Satellitenbild Amsterdam" dort erst einmal einen Überblick verschaffen müsste. Trotzdem ist mir eine Funktion aufgefallen, die einen Nutzen hat, der mehr als nur Neugier abdeckt:
 “wie viele Kalorien hat eine Avocado?” Google sagt einem …

Computer: Vertrackte Fehlerketten...

Murphy's Law tritt manchmal schon in recht vertrackter Kombination auf und so rang ich eine geraume Weile mit seltsamen, teilweise nicht klar erkläbaren Fehlern herum, die Stück für Stück eine Lösung erforderten und am Ende zu einem runderneuerten PC-System führten.

Wie fing das eigentlich an?

Na klar, mit einem Problem, dass sich zunächst nicht recht fassen ließ, da die Ursachen dafür viele Ursachen haben konnten:
Zunächst scheiterten ein paar Downloads, später das Kopieren von großen Dateien oder großen Dateimengen.
Allesamt Phänomene, die durchaus auch auf unterbrochene Internetverbindungen, defekte Datenträger oder Fetsplatten genausogut zurückzuführen wären, wie auf ganz andere Probleme.

Als nächstes fror dann die KDE regelmäßig ein, wenn Kopier- oder Sychronisationsprozesse liefen, ich stellte fest, dass der Arbeitsspeicher bis zum Rand vollief und dann das System schlicht einfrieren musste.

Nun, da ich ohnehin zu den Menschen gehöre, die viel an ihrem Rechner rumexperiment…