Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2017 angezeigt.

re:publica 2017

re:publica 17 #LoveOutLoud

Windows10: Updates können nicht installiert werden

Windows10 kann manchmal nerven.
Insbesondere, wenn es schon beim Start in eine merkwürdige Murmeltierschleife zu geraten scheint, wie es auf meinem DualBoot-System der Fall war.

Das Problem trifft aber auch ganz normale Windows10-User ohne mehrere Betriebssysteme auf dem Rechner.

Windows10 braucht, um seine Updates korrekt zu installieren ein auf seine Bootpartition gesetztes Aktiv-Flag.

Ist dieses Flag nicht gesetzt, versucht Windows10 die Updates zu verarbeiten, scheitert daran und macht die Änderungen rückgängig, so dass das System mehrfach neu startet und man eine Weile nicht bis zur Anmeldung durchdringt.

Das Problem ist aber relativ einfach lösbar und ich habe es in meinem Wiki mal beschrieben:
Skript & Tricks: Windows 10: Updates können nicht installiert werden

Für Nutzer eines DualBoot-Systems ergeben sich daraus aber auch Konsequenzen, die aber ebenfalls lösbar sind und auch im Wiki beschrieben werden.

openSUSE: DualBoot – Bootmanager verschwunden, was nun?

Wenn man auf seinem Rechner mehr als ein Betriebssystem betreibt, dann kann man was erleben...
Insbesondere bei Linux/Windows-Konfigurationen kann es schon einmal passieren, dass das System (zumeist) direkt ins Windows-System bootet und man gar nicht mehr direkt an seine openSUSE-Installation herankommt.
Die in meinem Wiki beschriebene Methode funktioniert generell immer, wenn man an ein installiertes System nicht herankommt, auch wenn ich hier nur den Fall einer missratenen Windows-Konfiguration beschreibe.
Ursache des Problems ist, dass hier die Standardeinstellungen, die ein Windows 10-System fordert mit den Standardeinstellungen des openSUSE-Bootloaders kollidieren.
Windows 10 braucht, um z.B. seine Updates einzuspielen, das Aktiv-Flag auf der Bootpartition seiner Bootpartition. Der Bootloader der openSUSE-Installation setzt dieses aber als Standard auf seine Bootpartition.
Der Ausweg liegt in der konfiguratorischen Mitte und nutzt die Tatsache, das ein Linux aus jeder beliebigen…